Gabriele Mielke

Kindheitsorte

Eine Zieglerkindheit an der Havel

Biografie

Erste Lesung im Gasthaus Alter Hafen am 03.10.2010 war ein großer Erfolg

Es war zunächst nur ein Versuch: Werden Gäste zu einer Buchpräsentation ins Gasthaus kommen? Wir waren überrascht – sowohl Gabriele Mielke, die Autorin, als auch wir hatten mit so vielen Besuchern nicht gerechnet. Es war ein toller, stimmungsvoller Nachmittag, eine gelungene Lesung, musikalisch untermalt von Maxim Shagaev.

Gabriele Mielke und Maxim Shagaev
Gabriele Mielke und Maxim Shagaev im Alten Hafen [Foto: Winkler]

Zwei kurze Zitate aus der Presse:
„Mehr als 90 Besucher waren am späten Sonntagnachmittag erscheinen und sprengten fast die Kapazität des Veranstaltungsraumes. Die meisten Gäste kamen aus der Umgebung, manche auch von weit her, sogar aus Berlin… Die Lesung hatte Gabriele Mielke in einzelne Abschnitte unterteilt. Für die Intermezzi zwischen den Lese-Komplexen hatte sich die Autorin den aus Moskau stammenden, inzwischen international bekannten Knopfakkordeonisten Maxim Shagaev an die Seite geholt. Mit seiner Virtuosität und seinem Einfühlungsvermögen blieben Bravo-Rufe nicht aus…“ (Märkische Allgemeine, 5.10.10.)

„Es war, als hätte Mielke staubige Fotos in Sepia aus einem alten Karton auf dem Dachboden ihrer Mutter gefunden und sie den Gästen herumgereicht. In kurzen Kapitel schlug die Autorin ein Stück Geschichte auf, ließ Sätze voller Erinnerung mittels ihres ausdrucksstarken Vorlesens durch die Besucherreihen fließen…“ (Gransee-Zeitung, 6.10.10)

Zurück | Weiter